Eike Götz Hosemann, ‘Privatrechtsidee und Common Law – Ein Kommentar zu Marietta Auer, Der privatrechtliche Diskurs der Moderne’

Zusammenfassung:
Der vorliegende Beitrag ist entstanden als historisch-vergleichender Kommentar zu Marietta Auers jüngst veröffentlichtem Buch „Der privatrechtliche Diskurs der Moderne“. Den Anlass hierzu bot eine im Februar 2016 an der Universität Münster veranstaltete Tagung zum gegenwärtigen Stand der Privatrechtstheorie. Der Beitrag geht der Frage nach, welche Bedeutung die Idee eines eigenständigen Privatrechts im neuzeitlichen Common Law hatte. Hierzu gibt es in der deutschen und anglo-amerikanischen Literatur gegensätzliche Ansichten, jedoch kaum quellengesättigte Untersuchungen. Nach Auffassung mancher spielte die Privatrechtsidee im anglo-amerikanischen Rechtsdenken jedenfalls bis vor kurzem keine nennenswerte Rolle. Nach anderer Ansicht war sie im sogenannten Classical Legal Thought (CLT), also ungefähr zwischen 1860 und 1920, weithin anerkannt.

Auf Grundlage eines eigenständigen Studiums kanonischer Schriften des CLT zieht der Beitrag beide Ansichten in Zweifel. Er zeigt, dass die die Idee eines eigenständigen Privatrechts im CLT durchaus Anhänger hatte; dass von einer verbreiteten Anerkennung jener Idee aber wohl kaum die Rede sein kann. Diesen Befund setzt der Beitrag in Bezug zum zentralen Thema von Auers Buch: dem Verhältnis von westlicher Moderne und Privatrechtsidee. Dabei wagt er abschließend einen Vergleich zwischen Auers Analyse und der soziologischen Entzauberung der Idee romantischer Liebe. Eine Replik von Marietta Auer unter dem Titel „Privatrecht ist doch wie Liebe“ ist als Teil des Tagungsbandes erschienen.

Hosemann, Eike Götz, Privatrechtsidee und Common Law – Ein Kommentar zu Marietta Auer, Der privatrechtliche Diskurs der Moderne (The Notion of Private Law in (English and American) Classical Legal Thought: A Reply to Marietta Auer). Privatrechtstheorie heute – Perspektiven deutscher Privatrechtstheorie, pp. 62-81, Michael Grünberger and Nils Jansen, eds, Mohr Siebeck, 2017; Max Planck Private Law Research Paper No 17/9.

Leave a Reply